Good to Know Database

Zufällige Passwörter mit pwgen generieren


Wenn Sie ein zufälliges Passwort generieren wollen, können Sie entweder den unter www.gtkdb.de/index_7_655.html beschriebenen Einzeiler oder das Programm pwgen verwenden. Das Tool pwgen kann bei den meisten Linux-Distributionen aus den Repositories nachinstalliert werden.

Unter CentOS 5 installieren Sie pwgen mit dem folgenden Befehl.

[root@centos5 ~]# yum install pwgen

Unter Ubuntu 9.10 wird pwgen wie folgt installiert.

georg@ubuntu910:~$ sudo apt-get install pwgen

Wenn Sie pwgen ohne Parameter aufrufen, werden 160 Passwörter, bestehend aus großen und kleinen Buchstaben sowie Zahlen, mit jeweils 8 Zeichen generiert.

[root@centos5 ~]# pwgen
nohk2aoK eemoh6uK no5IeS2l Tog0aime aemahZ2s sei6eiK2 AiPooL3E kohree7E
[...]

Um sicherere und somit auch schwerer merkbare Passwörter zu erzeugen geben Sie die Option --secure beziehungsweise -s an.

[root@centos5 ~]# pwgen -s
MYO2uXvq wDlvoG2l gsCdF18y RvXHeWp0 RB035Qni CD14dsdb pjvy3I5R W7NNc0iZ
[...]

Durch die Option --num-passwords beziehungsweise -N können Sie angeben wie viele Passwörter erzeugt werden sollen.

[root@centos5 ~]# pwgen -N 1
quoo0ooZ

Die Passwortlänge kann durch die Angabe der gewünschten Anzahl an Zeichen am Ende des Befehls festgelegt werden. Der folgende Befehl erzeugt zum Beispiel ein einzelnes Passwort welches aus 12 Zeichen besteht.

[root@centos5 ~]# pwgen -N 1 12
eiKo9ooF4shu

Wenn Sie die Passwortlänge und die Anzahl der Passwörter festlegen, können Sie auch die folgende Schreibweise verwenden.

[root@centos5 ~]# pwgen 12 1
eMae1OuLa2ei

Mit der Option --no-numerals beziehungsweise -0 können Sie verhindern, dass Zahlen im Passwort verwendet werden.

[root@centos5 ~]# pwgen -0 12 1
hahvaiduuviJ

Die Option --no-capitalize beziehungsweise -A deaktiviert die Verwendung von Großbuchstaben.

[root@centos5 ~]# pwgen -A 12 1
ohv6ameiboox

Mit der Option --symbols beziehungsweise -y werden auch Sonderzeichen im Passwort eingebaut.

[root@centos5 ~]# pwgen -y 12 1
Aimu}c9siis?

Es kommt häufig vor, dass gewisse Zeichen wie zum Beispiel I, l und 1 oder 0 und O kaum zu unterscheiden sind. Um diesem Problem vorzubeugen, kennt pwgen die Option --ambiguous beziehungsweise -B. Dadurch werden die problematischen Zeichen ausgeschlossen.

[root@centos5 ~]# pwgen -B 12 1
ahD4aoHephai

Weitere Informationen zu pwgen finden Sie in der Manpage.

[root@centos5 ~]# man pwgen


Dieser Eintrag wurde am 29.12.2009 erstellt und zuletzt am 24.01.2016 bearbeitet.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_7_831.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2018 by Georg Kainzbauer