Good to Know Database

Firewire-Laufwerke unter Linux


Bevor Sie ein Firewire-Laufwerk unter Linux betreiben können, benötigen Sie einen Firewire-Kontroller für ihren Rechner. Eine Übersicht über unterstützte Firewire-Karten und Geräte finden Sie unter http://www.linux1394.org

Jeder Kontroller der nach dem OHCI-Standard arbeitet, sollte unter Linux funktionieren. Damit ihr Firewire-Laufwerk erkannt wird, müssen Sie folgende Module laden.

suse82:~ # insmod ieee1394
suse82:~ # insmod ohci1394
suse82:~ # insmod raw1394
suse82:~ # insmod sbp2

Danach können Sie ihr Firewire-Laufwerk mit dem Rechner verbinden und als SCSI-Laufwerk ansprechen. Um festzustellen ob ihr Laufwerk erkannt wurde und welche Geräte-ID es zugewiesen bekommen hat, können Sie folgende Befehle verwenden.

suse82:~ # cat /proc/scsi/scsi

Dieser Befehl listet ihnen alle erkannten SCSI-Geräte auf.

suse82:~ # cat /proc/bus/ieee1394/devices

Dieser Befehl zeigt alle erkannten Firewire-Geräte an.

Um herauszufinden welches Device benutzt wird, benutzen Sie hwinfo:

suse82:~ # hwinfo --disk
suse82:~ # hwinfo --cdrom

Je nachdem was Sie angezeigt bekommen wollen, wählen Sie die Option --disk für Festplatten und --cdrom für CD/DVD-Laufwerke. Unter ihrem Firewire-Laufwerk finden Sie den Eintrag Device File mit dem Pfad zu diesem Laufwerk.

Device File: /dev/sda1

Jetzt können Sie ihr Firewire-Laufwerk wie ein normales Laufwerk mounten.

suse82:~ # mount /dev/sda1 /mnt

Bevor Sie das Firewire-Laufwerk entfernen, sollten Sie dieses unmounten da es sonst zu Datenverlust kommen kann.

suse82:~ # umount /mnt


Dieser Eintrag wurde am 16.06.2003 erstellt und zuletzt am 11.03.2011 bearbeitet.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_7_591.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2018 by Georg Kainzbauer