Good to Know Database

Keine Antwort bei ARP-Requests senden


Das Address Resolution Protocol (ARP) ist ein Netzwerkprotokoll, welches anhand einer IP-Adresse die physikalische Adresse (MAC-Adresse) ermittelt. Kann eine IP-Adresse aufgelöst werden, wird die Zuordnung für eine geraume Zeit in der sogenannten ARP-Tabelle gespeichert.

Neben dem ICMP Echo Request (auch Ping genannt) kann man durch einen ARP-Request feststellen ob ein Rechner online ist. Dazu kann unter Linux der Befehl arping verwendet werden. Lesen Sie hierzu den Artikel ARP Request an eine Netzwerkkarte senden.

Wenn Sie unter Linux verhinden wollen, dass Ihr System einen ARP-Request beantwortet, dann rufen Sie den folgenden Befehl auf. Passen Sie wenn nötig die Netzwerkschnittstelle (hier eth0) an.

[root@centos6 ~]# ip link set arp off dev eth0

Ob die Netzwerkkarte ab jetzt keine ARP-Requests mehr beantwortet, kann man mit dem folgenden Befehl überprüfen. Bei den Flags sollten Sie jetzt NOARP vorfinden. Zur Sicherheit können Sie dies auch mit dem Befehl arping überprüfen.

[root@centos6 ~]# ip link show eth0
2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,NOARP,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP qlen 1000
    link/ether 00:0c:76:ac:82:55 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff

Damit ein ARP-Request wieder beantwortet wird, rufen Sie den folgenden Befehl für die jeweilige Netzwerkkarte auf.

[root@centos6 ~]# ip link set arp on dev eth0

Im Anschluss sollte das Flag NOARP nicht mehr angezeigt werden.

[root@centos6 ~]# ip link show eth0
2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP qlen 1000
    link/ether 00:0c:76:ac:82:55 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff


Dieser Eintrag wurde am 19.11.2012 erstellt und zuletzt am 24.01.2016 bearbeitet.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_7_1981.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2018 by Georg Kainzbauer