Good to Know Database

Raspbian Jessie: SSH bereits beim Erstellen der SD-Karte aktivieren


Mit den Raspbian Jessie Images vom 25.11.2016 wurde standardmäßig SSH deaktiviert. Dies soll verhindern, dass sich Unbefugte auf dem Raspberry Pi anmelden können wenn das Standardpasswort nach der Installation nicht geändert wurde. Betreibt man den Raspberry Pi mit Tastatur und einem Anzeigegerät, kann man SSH über raspi-config aktivieren. Wird jedoch der Raspberry Pi ohne Tastatur und Anzeigegerät betrieben, erschwert der deaktivierte SSH-Daemon die Konfiguration.

Hinweis: Eine einfachere Möglichkeit, als die im Folgenden beschriebene Vorgehensweise, um SSH zu aktivieren wird in Raspbian Jessie: SSH bereits beim Erstellen der SD-Karte aktivieren (2. Lösung) beschrieben.

Sollten Sie ein Linux System wie zum Beispiel Ubuntu verwenden um das Raspbian Jessie Image auf die SD-Karte zu installieren, können Sie wie in dieser Anleitung beschrieben das Root-Dateisystem von der SD-Karte einhängen, eine Chroot-Umgebung starten und die benötigten Init-Skripte erstellen. Danach können Sie wie gewohnt die SD-Karte in Ihren Raspberry Pi einsetzen und sich über SSH anmelden.

Für die folgenden Schritte müssen die Pakete proot und qemu-system installiert sein. Sollte dies noch nicht der Fall sein, aktualisieren Sie Ihre Paketdatenbank und installieren anschließend die benötigten Pakete.

georg@ubuntu1404:~$ sudo apt-get update
georg@ubuntu1404:~$ sudo apt-get install proot qemu-system

Falls aktuell die Partitionen auf der SD-Karte eingehängt sind, sollten Sie diese unmounten.

georg@ubuntu1404:~$ for i in $(mount | grep ^"/dev/mmcblk0" | awk '{print $1}'); do sudo umount $i; done

Mounten Sie jetzt die Root-Partition auf der SD-Karte in das Verzeichnis /mnt.

georg@ubuntu1404:~$ sudo mount /dev/mmcblk0p2 /mnt

Wechseln Sie jetzt mit dem Befehl proot in das Root-Dateisystem von Raspbian.

georg@ubuntu1404:~$ sudo proot -q qemu-arm -B -r /mnt

Damit der SSH-Daemon beim Systemstart von Raspbian automatisch gestartet wird, erstellen Sie durch den folgenden Befehl die relevanten Init-Skripte. Die angezeigten Warnungen können Sie ignorieren.

# update-rc.d ssh enable
perl: warning: Setting locale failed.
perl: warning: Please check that your locale settings:
LANGUAGE = "de_DE",
LC_ALL = (unset),
LANG = "de_DE.UTF-8"
    are supported and installed on your system.
perl: warning: Falling back to the standard locale ("C").

Verlassen Sie die Chroot-Umgebung mit dem Befehl exit.

# exit

Beim Aufruf der Chroot-Umgebung mit proot wurde für Ihren Benutzer ein neues Home Directory in der Root-Partition von Raspbian erstellt. Dieses können Sie wieder löschen.

georg@ubuntu1404:~$ sudo rm -rf /mnt/home/${USER}

Hängen Sie zum Schluss die Root-Partition wieder aus.

georg@ubuntu1404:~$ sudo umount /mnt

Sie können jetzt die SD-Karte entfernen und in Ihren Raspberry Pi einsetzen.


Dieser Eintrag wurde am 04.12.2016 erstellt und zuletzt am 15.01.2017 bearbeitet.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_36_2875.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2017 by Georg Kainzbauer