Good to Know Database

Raspbian Wheezy: Webserver mit Lighttpd, PHP und MySQL installieren


In diesem Tutorial wird beschrieben wie Sie auf Ihrem Raspberry Pi einen Webserver mit Lighttpd, PHP 5.4 und MySQL 5.5 einrichten. Als Grundlage wird hier das Raspbian Image vom 25.09.2013 (2013-09-25-wheezy-raspbian.zip) verwendet.

Lighttpd installieren

Bevor Sie mit der Installation loslegen, sollten Sie die lokale Paketdatenbank aktualisieren.

pi@raspberrypi ~ $ sudo apt-get update

Mit dem nachfolgenden Befehl können Sie jetzt den Webserver Lighttpd installieren.

pi@raspberrypi ~ $ sudo apt-get install lighttpd

Im Anschluss an die Installation wird in der Regel der Lighttpd Daemon automatisch gestartet. Dies können Sie mit dem folgenden Befehl überprüfen.

pi@raspberrypi ~ $ sudo /etc/init.d/lighttpd status

Öffnen Sie jetzt einen Web-Browser und geben in der Adresszeile die IP-Adresse oder den Domainnamen Ihres Raspberry Pi's ein.

http://192.168.10.52

Sie sollten jetzt die Standard-Webseite von Lighttpd angezeigt bekommen.

PHP5 installieren

Nachdem der Webserver erfolgreich installiert wurde, wollen wir diesen um PHP5 erweiteren. Dazu installieren Sie PHP5 mit dem folgenden Befehl. Verwenden Sie bei der Installation unbedingt die folgende Reihenfolge der Pakete. Sollte die Reihenfolge nicht eingehalten werden, könnte zusätzlich Apache2 installiert werden.

pi@raspberrypi ~ $ sudo apt-get install php5-common php5-cgi php5

Nach der Installation von PHP5 müssen Sie das FastCGI-Modul für PHP aktivieren.

pi@raspberrypi ~ $ sudo lighty-enable-mod fastcgi-php

Jetzt müssen Sie mit dem folgenden Befehl die Lighttpd-Konfiguration neu einlesen.

pi@raspberrypi ~ $ sudo /etc/init.d/lighttpd force-reload

Zum Testen der PHP-Unterstützung erstellen Sie im HTTP-Hauptverzeichnis /var/www eine PHP-Testdatei.

pi@raspberrypi ~ $ sudo vi /var/www/phpinfo.php

Fügen Sie in diese Datei die folgenden Zeilen ein.

<?php
  phpinfo();
?>

Nachdem Sie die Datei phpinfo.php erstellt haben, testen Sie diese über Ihren Web-Browser.

http://192.168.10.52/phpinfo.php

Sie sollten jetzt detailierte Informationen zur installierten PHP-Version angezeigt bekommen.

Optional: PHP-Fehlermeldungen aktivieren

Damit PHP-Fehlermeldungen direkt im Browser angezeigt werden, können Sie die Option display_errors in der Konfigurationsdatei php.ini aktivieren.

pi@raspberrypi ~ $ sudo vi /etc/php5/cgi/php.ini

Suchen Sie in der Konfigurationsdatei nach der folgenden Zeile und ändern den Wert auf On.

display_errors = Off

Damit die geänderte Einstellung übernommen wird muss der Lighttpd Daemon die Konfigurationsdateien neu einlesen.

pi@raspberrypi ~ $ sudo /etc/init.d/lighttpd force-reload

MySQL installieren

Als nächste Erweiterung für den Webserver installieren wir jetzt mit dem folgenden Befehl das Datenbank-Managementsystem MySQL 5.5 und das dazugehörige PHP5-Modul.

pi@raspberrypi ~ $ sudo apt-get install mysql-server mysql-client php5-mysql

Während der Installation von MySQL müssen Sie ein Passwort für den MySQL-Administrator root festlegen.

Jetzt müssen Sie wieder mit dem folgenden Befehl die Lighttpd-Konfiguration neu einlesen.

pi@raspberrypi ~ $ sudo /etc/init.d/lighttpd force-reload

Für den ersten Test erstellen wir wieder eine PHP-Datei unter /var/www.

pi@raspberrypi ~ $ sudo vi /var/www/mysqlinfo.php

Fügen Sie hier den folgenden PHP-Code ein und passen das MySQL-Passwort an.

<?php
  $mysql_host = "localhost";
  $mysql_username = "root";
  $mysql_password = "StrengGeheim";

  mysql_connect($mysql_host, $mysql_username, $mysql_password) or
    die('Could not connect: ' . mysql_error());

  printf("MySQL server version: %s\n", mysql_get_server_info());
?>

Rufen Sie die erstellte PHP-Datei jetzt in Ihrem Web-Browser auf.

http://192.168.10.52/mysqlinfo.php

Sie sollten jetzt die soeben installierte Version von MySQL angezeigt bekommen.

phpMyAdmin installieren

Für die Administration von MySQL wollen wir jetzt noch phpMyAdmin installieren.

pi@raspberrypi ~ $ sudo apt-get install phpmyadmin

Während der Installation von phpMyAdmin und den dazugehörigen Abhängigkeiten müssen Sie einige Angaben zur Konfiguration machen. Bei der ersten Abfrage selektieren Sie mit den Pfeiltasten den Eintrag lighttpd, bestätigen danach die Auswahl mit der Leertaste und im Anschluss mit Enter. Erlauben Sie anschließend phpMyAdmin die benötigte Datenbank zu installieren und geben das zuvor festgelegte MySQL-Passwort ein. Im nächsten Schritt können Sie ein Passwort für den phpMyAdmin-Zugriff auf den MySQL-Server vergeben.

Nach der Installation von phpMyAdmin müssen wieder die geänderten Einstellungen vom Lighttpd Daemon eingelesen werden.

pi@raspberrypi ~ $ sudo /etc/init.d/lighttpd force-reload

Im Anschluss können Sie das Webinterface über Ihren Web-Browser öffnen und sich mit dem Benutzeraccount root anmelden.

http://192.168.10.52/phpmyadmin/

Sollten Sie anstelle der Login-Seite von phpMyAdmin einen 404-Error angezeigt bekommen, haben Sie vermutlich bei der Installation von phpMyAdmin die Option lighttpd nicht mit der Leertaste ausgewählt sondern einfach mit Enter bestätigt. Dadurch wurde phpMyAdmin nicht in die Konfiguration von Lighttpd eingetragen. Dies können Sie aber auch manuell nachholen. Öffnen Sie dazu die Konfigurationsdatei lighttpd.conf mit einem Editor.

pi@raspberrypi ~ $ sudo vi /etc/lighttpd/lighttpd.conf

Fügen Sie am Ende der Konfigurationsdatei die folgende Zeile ein und speichern die Datei ab.

include "phpmyadmin.conf"

Kopieren Sie jetzt die phpMyAdmin-Konfigurationsdatei für Lighttpd in das Konfigurationsverzeichnis des Webserver.

pi@raspberrypi ~ $ sudo cp /etc/phpmyadmin/lighttpd.conf /etc/lighttpd/phpmyadmin.conf

Anschließend muss die Konfiguration erneut eingelesen werden.

pi@raspberrypi ~ $ sudo /etc/init.d/lighttpd force-reload

Wiederholen Sie jetzt den Zugriff auf das Webinterface von phpMyAdmin.


Dieser Eintrag wurde am 18.12.2013 erstellt und zuletzt am 01.01.2017 bearbeitet.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_36_2452.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2018 by Georg Kainzbauer