Good to Know Database

OpenELEC: OpenELEC-Image auf eine SD-Karte für den Raspberry Pi installieren


OpenELEC ist wie der Name Open Embedded Linux Entertainment Center schon andeutet ein freies Betriebssystem, welches XBMC nutzt und somit als Media Center genutzt werden kann. In der folgenden Anleitung möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie die derzeit aktuelle OpenELEC Version 3.0.0 für Ihren Raspberry Pi auf eine SD-Karte installieren.

OpenELEC-Image herunterladen

Ein bereits vorbereitetes Image von OpenELEC können Sie von der folgenden Webseite herunterladen.

http://openelec.tv/get-openelec/viewcategory/10-raspberry-pi-builds

Nachdem Sie das Image heruntergeladen haben, entpacken Sie dieses.

georg@ubuntu1204:~$ tar xjf OpenELEC-RPi.arm-3.0.0.tar.bz2

OpenELEC-Image auf die SD-Karte installieren

Für OpenELEC sollten Sie eine SD-Karte mit mindestens 2GB verwenden. Nachdem Sie die SD-Karte in Ihren SD-Slot gesteckt haben, können Sie mit Hilfe von dmesg den Gerätenamen, über welchen die SD-Karte angesprochen werden kann, herausfinden. In diesem Fall wurde der SD-Karte der Gerätename /dev/mmcblk0 zugewiesen. Sollte dies bei Ihnen nicht der Fall sein, müssen Sie den Gerätenamen in den nachfolgenden Befehlen entsprechend anpassen.

georg@ubuntu1204:~$ dmesg
[...]
[  963.583909] mmc0: new SDHC card at address b368
[  963.584114] mmcblk0: mmc0:b368 SMI   7.46 GiB
[  963.589744]  mmcblk0: p1 p2

Sollte die SD-Karte von Ihrer Distribution (hier Ubuntu 12.04) automatisch eingehängt worden sein, müssen Sie diese wieder unmounten.

georg@ubuntu1204:~$ for i in $(mount | grep ^"/dev/mmcblk0" | awk '{print $1}'); do sudo umount $i; done

Anschließend wechseln Sie in das Verzeichnis mit dem OpenELEC-Image.

georg@ubuntu1204:~$ cd OpenELEC-RPi.arm-3.0.0/

Durch den folgenden Befehl wird OpenELEC auf der SD-Karte installiert. Beachten Sie dabei, dass alle Daten auf der SD-Karte dadurch gelöscht werden.

georg@ubuntu1204:~/OpenELEC-RPi.arm-3.0.0$ sudo ./create_sdcard /dev/mmcblk0
#########################################################
#                                                       #
#             OpenELEC.tv USB Installer                 #
#                                                       #
#########################################################
#                                                       #
#     This will wipe any data off your chosen drive     #
# Please read the instructions and use very carefully.. #
#                                                       #
#########################################################
checking MD5 sum...
target/KERNEL: OK
target/SYSTEM: OK
umount: /dev/mmcblk0 ist nicht eingehängt
umount: /dev/mmcblk0p1 ist nicht eingehängt
umount: /dev/mmcblk0p2 ist nicht eingehängt
writing new disklabel on /dev/mmcblk0 (removing all partitions)...
creating partitions on /dev/mmcblk0...
marking partition active...
telling kernel we have a new partition table...
creating filesystem on /dev/mmcblk0p1...
mkfs.vfat 3.0.12 (29 Oct 2011)
creating filesystem on /dev/mmcblk0p2...
mke2fs 1.42 (29-Nov-2011)
Blöcke des Gerätes werden verworfen: erledigt                        
Dateisystem-Label=Storage
OS-Typ: Linux
Blockgröße=4096 (log=2)
Fragmentgröße=4096 (log=2)
Stride=0 Blöcke, Stripebreite=0 Blöcke
480496 Inodes, 1921024 Blöcke
96051 Blöcke (5.00%) reserviert für den Superuser
Erster Datenblock=0
Maximale Dateisystem-Blöcke=1967128576
59 Blockgruppen
32768 Blöcke pro Gruppe, 32768 Fragmente pro Gruppe
8144 Inodes pro Gruppe
Superblock-Sicherungskopien gespeichert in den Blöcken:
32768, 98304, 163840, 229376, 294912, 819200, 884736, 1605632

Platz für Gruppentabellen wird angefordert: erledigt                        
Inode-Tabellen werden geschrieben: erledigt                        
Erstelle Journal (32768 Blöcke): erledigt
Schreibe Superblöcke und Dateisystem-Accountinginformationen: erledigt

mounting partition /dev/mmcblk0p1 ...
creating bootloader configuration...
copying files to /tmp/openelec_install...
syncing disk...
unmounting partition /tmp/openelec_install ...
cleaning tempdir...
...installation finished

Nachdem der Vorgang abgeschlossen wurde, sollten Sie noch den Befehl sync ausführen. Dadurch werden alle Daten welche sich noch im Schreib-/Lese-Cache befinden auf die SD-Karte geschrieben.

georg@ubuntu1204:~$ sudo sync

OpenELEC auf dem Raspberry Pi

Nachdem Sie jetzt eine SD-Karte mit OpenELEC-Image vorbereitet haben, können Sie OpenELEC auf Ihrem Raspberry Pi in Betrieb nehmen. Stecken Sie dazu die SD-Karte in den SD-Slot Ihres Raspberry Pi, verbinden Ihre Tastatur und Maus mit den USB-Ports, schließen über HDMI Ihren Bildschirm oder TV an und stellen eine Netzwerkverbindung mit dem Board her. Erst jetzt sollten Sie die Stromversorgung über den Mikro-USB-Anschluss anschließen. Nach kurzer Zeit sollte OpenELEC gestartet sein und die graphische Oberfläche von XBMC angezeigt werden.


Dieser Eintrag wurde am 29.03.2013 erstellt und zuletzt am 11.08.2013 bearbeitet.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_36_2163.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2018 by Georg Kainzbauer