Good to Know Database

Raspbian Wheezy: Reset durch den BCM2708 Hardware Watchdog


Durch den Hardware Watchdog, des auf dem Raspberry Pi verbauten BCM2708 von Broadcom, kann das System zurückgesetzt werden wenn schwerwiegende Probleme erkannt wurden. Neben dem Hardware Watchdog wird ein Kernelmodul und ein Daemon benötigt, welcher regelmäßig dem Watchdog mitteilt, dass das System funktioniert und keine Probleme existieren. Sobald der Daemon keine Nachrichten mehr sendet, setzt der Hardware Watchdog das System zurück.

Hinweis: Bei einem harten Reset des Systems kann es zu Datenverlust kommen und es kann unter Umständen das Dateisystem beschädigt werden. Ein Reset durch den Watchdog sollte nur dann durchgeführt werden, wenn man das System auf keine herkömmliche Weise mehr neu starten kann und man das System nur noch von der Stromversorgung trennen könnte.

In der folgenden Anleitung wird beschrieben wie Sie unter Raspbian auf dem Raspberry Pi den BCM2708 Hardware Watchdog aktivieren und einen entsprechenden Watchdog Daemon einrichten können.

Um den Hardware Watchdog des BCM2708 nutzen zu können müssen Sie das Kernelmodul bcm2708_wdog laden.

pi@raspberrypi ~ $ sudo modprobe bcm2708_wdog

Damit das Kernelmodul beim nächsten Neustart automatisch geladen wird, müssen Sie die Datei /etc/modules bearbeiten.

pi@raspberrypi ~ $ sudo vi /etc/modules

Fügen Sie am Ende der Datei die folgende Zeile ein und speichern die Änderungen ab.

bcm2708_wdog

Anschließend installieren Sie den Watchdog Daemon.

pi@raspberrypi ~ $ sudo apt-get update
pi@raspberrypi ~ $ sudo apt-get install watchdog

Die Gerätedatei des Watchdogs und welche Bedingungen für einen Reset sorgen sollen, können Sie in der Konfigurationsdatei watchdog.conf festlegen. Öffnen Sie deshalb die Konfigurationsdatei mit einem Editor.

pi@raspberrypi ~ $ sudo vi /etc/watchdog.conf

Indem Sie das Kommentarzeichen (#) am Anfang der folgenden Zeile entfernen wird die Gerätedatei /dev/watchdog vom Watchdog Dameon geöffnet. Der Daemon schreibt alle 10 Sekunden in diese Gerätedatei damit kein Reset vom Watchdog durchgeführt wird. Erfolgt eine Minute lang keine Aktualisierung führt der Hardware Watchdog einen Reset durch.

#watchdog-device        = /dev/watchdog

Damit der Hardware Watchdog einen Reset durchführt wenn eine Anwendung das System blockiert, entfernen Sie bei der folgenden Zeile das Kommentarzeichen. Wird über eine Zeitspanne von einer Minute eine durchschnittliche Auslastung von mehr als 24 festgestellt, wird das System zurückgesetzt.

#max-load-1             = 24

Wie Sie in der Konfigurationsdatei watchdog.conf sehen können, existieren noch weitere Bedingungen welche einen Reset auslösen können.

Nachdem Sie die Konfigurationsdatei abgespeichert haben starten Sie den Watchdog Daemon neu.

pi@raspberrypi ~ $ sudo /etc/init.d/watchdog restart

Bevor Sie die Funktionalität des Watchdogs überprüfen, sollten Sie alle offenen Dateien schließen und sicherstellen, dass keine wichtigen Prozesse laufen. Den Watchdog können Sie mit einer sogenannten Forkbomb testen. Eine Forkbomb ist ein Programm, welches sich rekursiv selber ausführt und so alle verfügbaren Systemressourcen verbraucht und das System blockiert.

Wenn Sie die folgende Forkbomb aufrufen wird nach ein paar Sekunden der Raspberry Pi hart zurückgesetzt.

pi@raspberrypi ~ $ :(){ :|:&};:


Dieser Eintrag wurde am 16.02.2013 erstellt und zuletzt am 25.09.2016 bearbeitet.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_36_2104.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2018 by Georg Kainzbauer