Good to Know Database

Wake-on-LAN mit ether-wake


Mit Wake-on-LAN (kurz WOL) kann man einen Rechner über das Netzwerk einschalten. Voraussetzung dazu ist, dass der jeweilige Rechner eine Netzwerkkarte mit WOL-Support besitzt und Wake-on-LAN im BIOS bzw. im Betriebssystem aktiviert ist.

Zum Einschalten des Rechners wird ein so genanntes MagicPacket über das Netzwerk an die MAC-Adresse des Zielrechners gesendet. Das Programm ether-wake kann ein solches MagicPacket erzeugen und über das Netzwerk versenden.

Im folgenden Tutorial möchte ich beschreiben wie Sie ether-wake unter SuSE Linux 10.1 installieren und verwenden können. Die nachfolgenden Schritte sollten auch bei anderen Distributionen weitestgehend gleich funktionieren.

Installation von ether-wake

Den Sourcecode zu ether-wake können Sie wie folgt downloaden.

suse101:~ # wget ftp://ftp.scyld.com/pub/diag/ether-wake.c

Nachdem Sie den Sourcecode heruntergeladen haben, müssen Sie diesen kompilieren.

suse101:~ # gcc -O -Wall -o ether-wake ether-wake.c

Um die Programmgröße zu minimieren führen Sie noch den folgenden Befehl aus.

suse101:~ # strip ether-wake

Danach verschieben Sie das kompilierte Programm in den Ordner /usr/local/bin/.

suse101:~ # mv ether-wake /usr/local/bin/

ether-wake einsetzen

Wie bereits erwähnt müssen Sie den WOL-Support auf dem jeweiligen Rechner aktivieren und benötigen die MAC-Adresse der Netzwerkkarte.
Die physikalische Adresse können Sie unter Windows mit dem folgenden Befehl auslesen.

C:\Dokumente und Einstellungen\Georg>ipconfig /all

Unter Linux verwendet man diesen Befehl um die Hardwareadresse anzuzeigen.

suse101:~ # ifconfig

Nachdem Sie die MAC-Adresse ermittelt haben (hier ist das die Adresse 00:F0:B0:00:EE:B2) können Sie den Rechner mit dem folgenden Befehl einschalten.

suse101:~ # ether-wake 00:0f:b0:00:ee:b2

Wenn in Ihrem WOL-Server mehrere Netzwerkkarten verbaut sind und die zu startenden Clients nicht über eth0 verbunden sind, müssen Sie das jeweilige Interface mit angeben. Ohne diese Angabe wird das MagicPacket über eth0 gesendet.

suse101:~ # ether-wake -i eth1 00:0f:b0:00:ee:b2

Sollten Sie Debug-Informationen benötigen, fügen Sie einfach die Option -D ein.

suse101:~ # ether-wake -D 00:0f:b0:00:ee:b2


Dieser Eintrag wurde am 02.07.2006 erstellt und zuletzt am 20.10.2013 bearbeitet.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_35_594.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2018 by Georg Kainzbauer