Good to Know Database

SuSE Linux 9.2: DNS einrichten


Jeder Rechner in einem Netzwerk und im Internet wird durch seine IP-Adresse adressiert. Da diese Form der Adressierung sehr umständlich ist und sich die IP-Adressen ändern können, verwendet man zu diesem Zweck einen Domain Name Server (DNS). Im folgendem möchte ich beschreiben wie Sie einen eigenen DNS-Server für ihr Netzwerk einrichten.

Zuerst müssen Sie das Paket bind installieren, danach editieren Sie die named.conf:

suse92:~ # mcedit /etc/named.conf

Wenn Sie mehrere DNS-Server in Ihrem Netzwerk haben oder noch einige DNS-Server aus dem Internet verwenden wollen, tragen Sie diese folgendermaßen ein. Jede Anfrage die der DNS-Server nicht beantworten kann, wird an den nächsten weitergeleitet.

forwarders { 192.168.10.2; 192.168.10.100; };

Soll der DNS-Server nur aus bestimmten Netzwerken erreichbar sein, tragen Sie diese Netzwerkbereiche hier ein:

allow-query { 127.0.0.1; 192.168.10.0/24; };

In diesem Beispiel können alle Rechner aus dem 192.168.10.0 Netz und der Server selbst den DNS-Server verwenden.

Am Ende der Konfigurationsdatei müssen Sie noch ihre Zone angeben. In diesem Beispiel wollen wir die Domain home.lan verwenden. Deshalb tragen Sie am Ende folgenden Abschnitt ein:

zone "home.lan" in {
   type master;
   file "home.lan.zone";
};

Da wir jetzt dem DNS-Server erst mitgeteilt haben das er der primäre Name-Server (master) für die Domain home.lan ist, müssen wir nun noch die IP-Adressen den Rechnernamen zuordnen. Dies erfolgt durch die Datei home.lan.zone. Der Pfad zu dieser Datei wird in der named.conf eingestellt und sollte nicht geändert werden.

directory "/var/lib/named";

Die Zone-Datei geben Sie in der jeweiligen Zone an. In diesem Beispiel wäre dies /var/lib/named/home.lan.zone. Diese Datei sollte folgendermaßen aussehen:

$TTL 2D
@          IN SOA    server.home.lan. root.server.home.lan. (
           06112004  ; serial (06.11.2004)
           3H        ; refresh
           15M       ; retry

           1W        ; expiry
           1D )      ; minimum

           IN NS     server
           IN MX 0   server

mail       IN CNAME  server
ns         IN CNAME  server
ftp        IN CNAME  server
news       IN CNAME  server
;
server     IN A  192.168.10.1
router     IN A  192.168.10.2
client1    IN A  192.168.10.3
client2    IN A  192.168.10.4

Wenn Sie die Zone-Datei erstellt haben, können Sie den DNS-Server starten und im Runlevel Editor aktivieren.

suse92:~ # rcnamed start

Um den DNS-Server zu testen, versuchen Sie von einem Client aus einen ping auf einen Rechner der momentan im Netzwerk nicht verfügbar ist aber in der Zone-Datei eingetragen ist. Wird in der ersten Zeile die richtige IP-Adresse angezeigt, funktioniert der DNS-Server. Sollte dies nicht funktionieren, hilft ein Blick in die Logfile während des starten des DNS-Servers

suse92:~ # tail -f /var/log/messages


Dieser Eintrag wurde am 11.11.2004 erstellt und zuletzt am 03.11.2012 bearbeitet.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_35_1947.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2018 by Georg Kainzbauer