Good to Know Database

SuSE Linux 10.1: PostgreSQL einrichten


1. Einleitung

PostgreSQL ist genau wie MySQL ein Datenbankmanagementsystem (DBMS). Im Vergleich zu MySQL ist PostgreSQL leistungsfähiger und wird daher für größere Datenbanken verwendet. Die Abfrage der Datensätze kann wie auch bei MySQL mit PHP erfolgen. Im folgendem will ich kurz beschreiben wie man einen PostgreSQL-Server einrichtet.

2. Installation und Konfiguration

Sollten Sie die Pakete postgresql und postgresql-server noch nicht installiert haben, holen Sie dies jetzt nach. Wollen Sie über PHP5 auf die Datensätze zugreifen, müssen Sie noch php5-pgsql installieren.

Nach der Installation müssen Sie für den Benutzer postgres ein Passwort vergeben und den PostgreSQL-Server starten.

suse101:~ # passwd postgres
suse101:~ # rcpostgresql start

Wechseln Sie jetzt zum Benutzer postgres.

suse101:~ # su postgres

Danach öffnen Sie die Datei pg_hba.conf.

suse101:~ # mcedit ~/data/pg_hba.conf

Suchen Sie nun die folgende Zeile und ersetzen ident sameuser durch md5.

host     all     all     127.0.0.1/32     ident sameuser

Anschließend fügen Sie am Ende der Datei noch folgende Zeile ein.

host     all     all     192.168.10.0/24     md5

Danach speichern Sie die Datei ab und legen die PostgreSQL-Benutzer an.

suse101:~ # createuser -E -P username

Nachdem Sie alle Benutzer angelegt haben, loggen Sie sich aus.

suse101:~ # exit

Jetzt öffnen Sie yast und und wechseln zu System -> Editor für /etc/sysconfig-Dateien -> Applications -> PostgreSQL -> POSTGRES_OPTIONS. Fügen Sie nun -i zu den POSTGRES_OPTIONS hinzu.

Jetzt müssen Sie PostgreSQL neu starten.

suse101:~ # rcpostgresql restart

Um sicherzustellen dass PostgreSQL auch läuft, führen Sie folgenden Befehl aus.

suse101:~ # nmap localhost

Hinweis: Sollten Sie nmap noch nicht installiert haben, können Sie dies wie folgt nachholen.

suse101:~ # yast -i nmap

In der Ausgabe von nmap sollte folgende Zeile stehen wenn PostgreSQL läuft.

5432/tcp     open     postgres

Um auf die Datenbanken von der Bash zugreifen zu können. Müssen Sie sich mit folgendem Befehl beim PostgreSQL-Server anmelden.

suse101:~ # psql -h 192.168.10.1 -U username database

Anstelle von username und database müssen Sie den Benutzernamen und die Datenbank angeben auf die Sie zugreifen wollen.

Hier ein paar hilfreiche Befehle unter psql:

\h <command>  Zeigt ihnen die Hilfe zum Befehl <command>
\l            Listet alle Datenbanken auf
\d            Listet alle Tabellen in der aktuellen Datenbank auf
\?            Listet alle Befehle auf
\q            Beendet die Verbindung zum PostgreSQL-Server

3. phpPgAdmin

phpPgAdmin ist ein Webinterface um zum Beispiel Datenbanken, Tabellen und Benutzer komfortabel anzulegen. Im Gegensatz zu phpMyAdmin ist phpPgAdmin nicht auf den SuSE Installationsmedien enthalten. Deshalb müssen Sie sich zuerst die aktuelle Version von phpPgAdmin aus dem Internet holen.

http://phppgadmin.sourceforge.net

In dieser Beschreibung werde ich phpPgAdmin 4.0.1 verwenden.

Zuerst entpacken Sie das .tar.gz Paket nach /srv/www/htdocs/.

suse101:~ # tar xfvz phpPgAdmin-4.0.1.tar.gz -C /srv/www/htdocs/

Anschließend müssen Sie noch die Konfigurationsdatei anpassen.

suse101:~ # mcedit /srv/www/htdocs/phpPgAdmin/conf/config.inc.php

Suchen Sie die folgenden Einträge und ergänzen diese.

$conf['servers'][0]['desc'] = 'server.home.lan';
$conf['servers'][0]['host'] = 'localhost';

Um auf phpPgAdmin zuzugreifen, starten Sie ihren Browser und öffnen folgende Adresse.

http://server.home.lan/phpPgAdmin-4.0.1/


Dieser Eintrag wurde am 23.05.2006 erstellt und zuletzt am 03.11.2012 bearbeitet.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_35_1932.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2018 by Georg Kainzbauer