Good to Know Database

Ubuntu 12.04: Probleme beim Auflösen interner Domainnamen


Vielleicht haben Sie bei Ubuntu 12.04 auch festgestellt, dass es gelegentlich zu Problemen beim Auflösen von internen Domainnamen kommt. Des Weiteren werden in der /etc/resolv.conf keine Einträge mehr für die internen DNS-Server erstellt.

georg@ubuntu1204:~$ cat /etc/resolv.conf
# Dynamic resolv.conf(5) file for glibc resolver(3) generated by resolvconf(8)
#     DO NOT EDIT THIS FILE BY HAND -- YOUR CHANGES WILL BE OVERWRITTEN
nameserver 127.0.0.1
search home.lan

Das liegt daran, dass Ubuntu 12.04 Dnsmasq als lokalen DNS-Server betreibt. Dnsmasq versucht dann die DNS-Anfragen aufzulösen und übersieht dabei in manchen Fällen die internen DNS-Server. Um die Namensauflösung mittels Dnsmasq zu deaktivieren gehen Sie einfach wie folgt vor.

Öffnen Sie die Konfigurationsdatei /etc/NetworkManager/NetworkManager.conf mit einem Editor.

georg@ubuntu1204:~$ sudo gedit /etc/NetworkManager/NetworkManager.conf

Versehen Sie in der Datei die Option dns mit einem Kommentarzeichen (#) oder löschen die ganze Zeile.

[main]
plugins=ifupdown,keyfile
#dns=dnsmasq

[ifupdown]
managed=false

Nachdem Sie die Konfigurationsdatei gespeichert haben, müssen Sie den Network-Manager neu starten.

georg@ubuntu1204:~$ sudo /etc/init.d/network-manager restart


Dieser Eintrag wurde am 23.06.2012 erstellt.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_34_1710.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2018 by Georg Kainzbauer