Good to Know Database

CentOS 5: Systemmails an einen zentralen Mailserver weiterleiten


Wenn Sie in einem Netzwerk mehrere Linux-Server betreiben und diese zum Beispiel durch Logwatch regelmäßig die neuen Logmeldungen an den Administrator schicken oder sonstige Systemmails gesendet werden, ist es sinnvoll, wenn alle E-Mails der einzelnen Server zentral auf einem Mailserver gesammelt werden und dort zum Abrufen bereit stehen. Die folgende Anleitung soll Ihnen zeigen, wie Sie Postfix so konfigurieren, dass die lokalen Systemmails an einen zentralen Mailserver in Ihrem Netzwerk gesendet werden. Dazu benötigen Sie einen Mailserver welcher E-Mails aus dem lokalen Netzwerk entgegen nimmt. Sollten Sie noch keinen zentralen Mailserver in Ihrem Netzwerk eingerichtet haben, hilft Ihnen vielleicht die Anleitung CentOS 5: Postfix und Cyrus weiter.

Im folgenden Beispiel sollen die Systemmails auf dem Mailserver mail.home.lan, welcher unter der IP-Adresse 192.168.10.1 erreichbar ist, gesammelt werden.

Sollte auf dem Linux-Server Postfix noch nicht installiert sein, holen Sie dies jetzt bitte nach. Die folgenden Befehle installieren Postfix auf einem CentOS 5 System und entfernen Sendmail, was standardmäßig installiert wird.

[root@centos5 ~]# yum install postfix
[root@centos5 ~]# yum remove sendmail
[root@centos5 ~]# service postfix start

Nachdem Sie Postfix installiert und gestartet haben, müssen Sie gegebenenfalls einige Änderungen an der Konfiguration vornehmen. Zuerst geben Sie durch die Parameter mydomain und myhostname Ihren Domainnamen und den jeweiligen Rechnernamen an.

[root@centos5 ~]# postconf -e 'mydomain = home.lan'
[root@centos5 ~]# postconf -e 'myhostname = centos5'

Mit dem Parameter myorigin geben Sie die Domain an, welche einer E-Mail-Adresse angehängt werden soll. Standardmäßig wird hier $myhostname angegeben. In unserem Fall sollen die E-Mails aber nicht an den lokalen Mailserver gesendet werden sondern an den Mailserver der eigenen Domain. Deshalb setzen Sie den Wert auf $mydomain. Dadurch wird eine E-Mail an root automatisch um die unter mydomain angegebene Domain erweitert und in diesem Fall an das Postfach root@home.lan gesendet.

[root@centos5 ~]# postconf -e 'myorigin = $mydomain'

Damit der Mailserver nur noch E-Mails entgegen nimmt, welche an ihn persönlich adressiert sind, müssen Sie den Parameter mydestination anpassen. Durch die folgenden Werte wird der lokale Mailserver nur noch E-Mails annehmen, welche in unserem Fall auf @centos5, @centos5.home.lan, @localhost und @localhost.home.lan enden.

[root@centos5 ~]# postconf -e 'mydestination = $myhostname, $myhostname.$mydomain, localhost, localhost.$mydomain'

Durch die Parameter mynetworks und inet_interfaces können Sie zusätzlich die Annahme von E-Mails aus dem lokalen Netzwerk verbieten.

[root@centos5 ~]# postconf -e 'mynetworks = 127.0.0.0/8'
[root@centos5 ~]# postconf -e 'inet_interfaces = localhost'

Wenn Sie die Alias-Tabelle /etc/aliases verwenden wollen, um alle E-Mails die an einen lokalen Benutzer gerichtet sind an einen oder mehrere andere Benutzer weiterleiten zu lassen, aktivieren Sie diese durch die folgenden Parameter.

[root@centos5 ~]# postconf -e 'alias_maps = hash:/etc/aliases'
[root@centos5 ~]# postconf -e 'alias_database = hash:/etc/aliases'

Damit die Verbindung zum zentralen Mailserver wenn möglich mit TLS (Transport Layer Security) verschlüsselt wird, setzen Sie den Parameter smtp_tls_security_level auf den Wert may.

[root@centos5 ~]# postconf -e 'smtp_tls_security_level = may'

Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen DNS-Server betreiben, welcher einen MX-Record für Ihre Domain zur Verfügung stellt und das jeweilige Linux-System diesen DNS-Server in der /etc/resolv.conf eingetragen hat, sind Sie bereits mit der Konfiguration fertig. Andernfalls müssen Sie den zentralen Mailserver mit dem Parameter relayhost angeben.

[root@centos5 ~]# postconf -e 'relayhost = [192.168.10.1]'

IP-Adressen und Hostnamen müssen Sie hier in eckigen Klammern eintragen. Sollten Sie einen Hostnamen ohne eckige Klammern angeben, wird zuerst nach einem passenden MX-Record im Domain Name System gesucht bevor der entsprechende A-Record abgerufen wird.

Wenn Sie die Konfiguration entsprechend angepasst haben, laden Sie diese mit dem folgenden Befehl neu.

[root@centos5 ~]# service postfix reload

Überprüfen Sie jetzt die Konfiguration indem Sie eine E-Mail an den lokalen Benutzer root senden.

[root@centos5 ~]# echo "Dies ist eine Testmail" | mail -s "Testmail" root

Die E-Mail-Adresse sollte jetzt automatisch um die eingetragene Domain erweitert (root@home.lan) und dann an den zuständigen Mailserver für diese Domain (mail.home.lan beziehungsweise 192.168.10.1) gesendet werden. Sollte die Konfiguration fehlerfrei sein, müssten Sie die E-Mail im Postfach des Benutzers root auf dem zentralen Mailserver sehen.


Dieser Eintrag wurde am 26.08.2009 erstellt und zuletzt am 24.01.2016 bearbeitet.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_33_737.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2018 by Georg Kainzbauer