Good to Know Database

Registry wiederherstellen


Sollte beim Starten von Windows XP eine Fehlermeldung erscheinen, dass die Datei "C:\WINDOWS\system32\config\system" fehlerhaft oder beschädigt ist, liegt dies gegebenenfalls daran, dass die Registry beim Herunterfahren nicht vollständig auf die Festplatte gesichert wurde. Dies kann zum Beispiel dann passieren wenn Sie den Rechner einfach ausschalten und sich ein Teil der Registry noch im Cache der Festplatte befindet.

Eine recht aufwändige Lösung für dieses Problem wäre die Neuinstallation von Windows. Im folgenden wird eine Vorgehensweise beschrieben mit welcher Sie Ihren Rechner schneller und vor allem ohne Neuinstallation wieder zum Laufen bringen.

Zuerst legen Sie die Installations-CD von Windows XP ein und booten von dieser. Sobald die Meldung für die Wiederherstellungskonsole erscheint drücken Sie "R" und melden sich an.

Rufen Sie jetzt die folgenden Befehle der Reihe nach auf.

cd C:\WINDOWS
md temp

Dadurch wird ein temporäres Verzeichnis erstellt, in welches Sie mit den nächsten Befehlen Sicherheitskopien der Registry ablegen.

copy C:\WINDOWS\system32\config\system C:\WINDOWS\temp\system.bak
copy C:\WINDOWS\system32\config\software C:\WINDOWS\temp\software.bak
copy C:\WINDOWS\system32\config\sam C:\WINDOWS\temp\sam.bak
copy C:\WINDOWS\system32\config\security C:\WINDOWS\temp\security.bak
copy C:\WINDOWS\system32\config\default C:\WINDOWS\temp\default.bak

Jetzt löschen Sie die beschädigten Registry-Dateien.

del C:\WINDOWS\system32\config\system
del C:\WINDOWS\system32\config\software
del C:\WINDOWS\system32\config\sam
del C:\WINDOWS\system32\config\security
del C:\WINDOWS\system32\config\default

Unter "C:\WINDOWS\repair\" befindet sich eine Sicherheitskopie der Registry welche während der Installation angelegt wurde.

copy C:\WINDOWS\repair\system C:\WINDOWS\system32\config\system
copy C:\WINDOWS\repair\software C:\WINDOWS\system32\config\software
copy C:\WINDOWS\repair\sam C:\WINDOWS\system32\config\sam
copy C:\WINDOWS\repair\security C:\WINDOWS\system32\config\security
copy C:\WINDOWS\repair\default C:\WINDOWS\system32\config\default

Nachdem Sie dies abgeschlossen haben, können Sie den Rechner wieder ohne Probleme starten. Allerdings fehlen Ihnen dann alle Registry-Einträge welche seit der Windows-Installation erstellt wurden.

Aus diesem Grund starten Sie den Rechner im abgesicherten Modus (F8 drücken) und melden sich als Administrator an. Öffnen Sie anschließend den Windows Explorer und öffnen im "Extras"-Menü die "Ordneroptionen". Nehmen Sie im Register "Ansicht" die folgenden Einstellungen vor.

"Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen)" deaktivieren
"Inhalte von Systemordnern anzeigen" aktivieren
"Alle Dateien und Ordner anzeigen" aktivieren

Öffnen Sie jetzt den Ordner "C:\System Volume Information\" im Windows Explorer. Sollte der Zugriff verweigert werden, müssen Sie in den Ordneroptionen die einfache Dateifreigabe deaktivieren und dann in den Ordnereigenschaften unter Sicherheit den Ordner auf den aktuellen Benutzer (Administrator) übertragen.

Unter "C:\System Volume Information\" können mehrere Ordner mit dem Namen "_restore{GUID}" (z.B. "_restore{B1CBC30E-8ECE-4E0C-B039-B9C0E8366381}") existieren. Stellen Sie jetzt die "Ansicht" auf "Details" um und öffnen einen Ordner welcher möglichst nahe am aktuellem Datum ist aber noch vor dem Zeitpunkt erstellt wurde als das Problem zum ersten Mal aufgetreten ist. In diesem Ordner sollten wiederum mehrere Unterordner existieren welche mit RP beginnen und die Wiederherstellungspunkte enthalten. In einem dieser Verzeichnisse öffnen Sie den Ordner "snapshot" und kopieren die folgenden Dateien nach "C:\WINDOWS\temp\".

_REGISTRY_USER_.DEFAULT
_REGISTRY_MACHINE_SECURITY
_REGISTRY_MACHINE_SOFTWARE
_REGISTRY_MACHINE_SYSTEM
_REGISTRY_MACHINE_SAM

Dies sind die Registry-Dateien des gewählten Wiederherstellungspunktes. Da im Moment die Registry-Dateien der Installation verwendet werden, booten Sie jetzt wieder in die Wiederherstellungskonsole, löschen die temporären Registry-Dateien und kopieren die Registry-Dateien des Wiederherstellungspunktes zurück.

del C:\WINDOWS\system32\config\sam
del C:\WINDOWS\system32\config\security
del C:\WINDOWS\system32\config\software
del C:\WINDOWS\system32\config\default
del C:\WINDOWS\system32\config\system
copy C:\WINDOWS\temp\_registry_machine_software C:\WINDOWS\system32\config\software
copy C:\WINDOWS\temp\_registry_machine_system C:\WINDOWS\system32\config\system
copy C:\WINDOWS\temp\_registry_machine_sam C:\WINDOWS\system32\config\sam
copy C:\WINDOWS\temp\_registry_machine_security C:\WINDOWS\system32\config\security
copy C:\WINDOWS\temp\_registry_user_.default C:\WINDOWS\system32\config\default

Anschließend sollte Ihr System wieder ohne Probleme starten.


Dieser Eintrag wurde am 25.03.2008 erstellt und zuletzt am 30.03.2009 bearbeitet.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_2_240.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2018 by Georg Kainzbauer