Good to Know Database

3ware RAID Controller: Betriebssystem bei mehr als 2 TB installieren


Werden die Festplatten an einem 3ware RAID Controller (z.B. am 3ware RAID Controller 9690SA-8I) zu einem RAID-Verbund zusammengefasst, welcher mehr als 2 TB zur Verfügung stellt, müssen Sie im RAID-Verbund eine spezielle bootfähige Partition erstellen. Damit ein Betriebssystem wie zum Beispiel Linux oder Windows vom RAID-Verbund booten kann, muss das Betriebssystem auf einer MBR Partition installiert sein. Bei Datenträgern mit mehr als 2 TB wird jedoch die GPT (GUID Partition Table) anstelle des MBR (Master Boot Record) verwendet.

Damit Sie die Festplatten am 3ware RAID Controller zu einem RAID-Verbund mit mehr als 2 TB zusammenfassen und trotzdem ein Betriebssystem wie Linux oder Windows auf dem RAID-Verbund installieren können, müssen Sie beim Anlegen des RAID-Arrays ein sogenanntes Boot Volume einrichten.

Schalten Sie dazu den Server ein und drücken am RAID Controller Prompt die Tastenkombination Alt+3. Sollten die Festplatten bereits zu einem Array zusammengefasst sein, müssen Sie dieses auswählen, mit der Leertaste markieren und über Delete Unit löschen.

Hinweis: Wenn sich bereits Daten auf dem RAID-Verbund befinden, werden diese ebenfalls gelöscht.

Nachdem das bestehende RAID-Array aufgelöst wurde, markieren Sie alle Festplatten welche zum neuen Array hinzugefügt werden sollen und erstellen über Create Unit einen neuen RAID-Verbund. Auf der nächsten Konfigurationsseite können Sie den RAID-Level (z.B. RAID 6) festlegen. Danach wählen Sie Advanced an. In den Advanced Options geben Sie bei Boot Volume Size den für das Betriebssystem benötigten Speicherplatz in GB an. Danach speichern Sie die Einstellungen über OK und verlassen die Konfigurationsoberfläche mit F8.

Der 3ware RAID Controller simuliert jetzt dem Betriebssystem einen sparaten Datenträger vor, auf welchem Sie das Betriebssystem installieren können. Der restliche Speicherplatz des RAID-Verbundes wird als zweiter Datenträger angezeigt und kann im GPT-Format partitioniert werden.


Dieser Eintrag wurde am 06.05.2011 erstellt und zuletzt am 08.05.2011 bearbeitet.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_1_1260.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2018 by Georg Kainzbauer