Good to Know Database

IPv6 Privacy Extensions deaktivieren


Sind die IPv6 Privacy Extensions deaktiviert, wird der sogenannte Interface Identifier (die letzten 64 Bit der IPv6-Adresse) der globalen IPv6-Adresse aus der MAC-Adresse der jeweiligen Netzwerkkarte erzeugt. Da die MAC-Adresse einer Netzwerkkarte eindeutig ist, ist auch die so erzeugte globale IPv6-Adresse eindeutig und ändert sich mit der Zeit nicht. Dies kann Rückschlüsse auf den jeweiligen Benutzer erlauben.

Bei aktivierten IPv6 Privacy Extensions wird regelmäßig ein zufälliger und im IPv6-Netz noch nicht genutzter Interface Identifier erzeugt. Dieser wird dann auch für die Berechnung der globalen IPv6-Adresse verwendet.

Zum Deaktivieren der IPv6 Privacy Extensions rufen Sie in einer Eingabeaufforderung mit Administratorrechten den folgenden Befehl auf.

C:\Windows\system32>netsh interface ipv6 set privacy disabled
OK.

Durch den folgenden Befehl können Sie überprüfen ob die IPv6 Privacy Extensions deaktiviert wurden.

C:\Windows\system32>netsh interface ipv6 show privacy
Der aktive Status wird abgefragt...

Parameter für temporäre Adressen
------------------------------------------------
Temporäre Adresse verwenden         : disabled
Versuch, doppelte Adr. zu entdecken : 5
Maximale Gültigkeitsdauer           : 7d
Maximale bevorzugte Gültigkeitsdauer: 1d
Regenerationszeit                   : 5s
Maximale Verzögerungszeit           : 10m
Verzögerungszeit                    : 0s


Dieser Eintrag wurde am 28.07.2012 erstellt.

Direkter Link zu dieser Seite: http://www.gtkdb.de/index_17_1765.html

[ Zur Startseite ]   [ Zur Kategorie ]


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Valid Atom 1.0

© 2004-2018 by Georg Kainzbauer